Endlich erreicht!

Per 1. Juni 2020 gilt die Verordnung zur Tonnagebeschränkung durch das Mattigtal!

Der Transitverkehr der LKW durch unseren Lebensraum ist nun gestoppt!

Dies bedeutet:

Es ist keine neue Straße durch das Mattigtal mehr notwendig!

  • 1,5 Mio qm wertvoller landwirtschaftlicher Nutzgrund bleiben erhalten!
  • Eine steigende Umweltverschmutzung von Luft, Wasser und Boden bleibt uns damit erspart.
  • Vermiedene Umweltverschmutzung durch Lärm und Licht schützt ebenfalls unsere Gesundheit.
  • Förderung statt Zerstörung unseres Lebensraumes

Die für den Neubau der Straße geschätzten 350 Mio Euro sollen in unserer
Region für Wirtschaft, Arbeit und Landwirtschaft eingesetzt werden.

Und genau dafür setzt sich unser Verein ein!

Keine Zerstörung unseres Lebensraumes durch eine neue Straße!

Wir wissen natürlich, dass es dazu Verkehrslösungen für Mattighofen und Heiligenstatt braucht, die aber vor Ort zu bewerkstelligen sind!

Wie können wir das erreichen?

Dieses Ziel können wir derzeit nur auf juristischem Wege anpeilen.

Was brauchen wir dazu?

Um unsere Forderungen juristisch unterstützen zu können, brauchen wir Rechtsanwälte und Gutachten! Dafür sind finanzielle Mittel notwendig.

Ihre Unterstützung:
Da wir ein unabhängiger Umweltverein sind, bekommen wir unsere finanziellen Mittel ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Ohne Ihre Spende wären wir gezwungen, unsere Bemühungen für ein lebenswertes Mattigtal demnächst einzustellen!
Spende ist steuerlich absetzbar!

Lebensraum Mattigtal

AT76 2032 0321 0015 3140 Verwendungszweck: Vor-u. Zuname + Geb. Datum

D a n k e!!!

Paul Stefan
Obmann

Karin Kreil
Obmann-Stellvertreterin

Sieglinde Schmidhuber
Schriftführerin

Fritz Schmelzle
Kassier

Zurück